Blue Flower

Foto: Presseamt Bonn

Verkehrskonzept jetzt!

Die „Anwohnerinitiative Venusberg“ fordert parallel zum Ausbau des Uniklinikums Bonn (UKB) ein schlüssiges Verkehrskonzept!

Aktuelles

15.07.2017: Zwei wesentliche Bausteine zur Reduzierung des Individualverkehrs rund um das UKB werden endlich konkret

A) Parkraum-Management für den Venusberg
Anfang Juli hat der Planungsausschuss einstimmig der Bezirksvertretung Bonn (für seine Sitzung am 05.09.2017) die “Bürgerinformation zur Vorstellung des Parkraumkonzeptes Venusberg” empfohlen (Link auf die Beschlussfassung). Die Untersuchung und die hieraus gezogenen Schlüsse sind unter folgendem Link zu erreichen (Link auf die Parkraumuntersuchung).
Die Verknappung des freien Parkraums für Wohnortfremde ist zu begrüßen. Widerstand jedoch ruft insbesondere der Wegfall von 166 Parkplätzen – im Schwerpunkt an der stark bewohnten Sigmund-Freud Straße und des Kiefernwegs – aus. Beide Straßen würden somit zu schnell befahrenen Zufahrten zum UKB ertüchtigt mit massiven Auswirkungen auf Lärm, Feinstaub und Sicherheit der Bewohner.
Hier müssen die Anwohner bei der anstehenden Bürgerinformation (vor den Herbstferien geplant) klar Stellung beziehen!
 
B) positive Machbarkeitsstudie zur Seilbahn beim 4. Bürgerdialog vorgestellt (falsche Behauptungen entkräftet)
Beim 4. Bürgerdialog informierte die Stadt am 22.06.2017 über die positiven Ergebnisse der Machbarkeitsstudie einer möglichen Seilbahn zwischen Beuel-Süd und dem Venusberg (weitere Informationen finden sich hier). Neben den Befürwortern des UKB und der acht mit uns kooperierenden Verbände (ADFC, VCD, BUND, NABU, ASTA, Verkehrsforum Bonner Bürgerinitiativen, BUB und Lebenswerte Region Bonn-Siebengebirge) haben auch wir die Gelegenheit genutzt, unseren Standpunkt deutlich zu machen (Link auf Vortrag).
Bei der anschließenden Podiumsdiskussion konnten die falschen und bewusst angstschürenden Behauptungen der Seilbahngegner umfänglich widerlegt werden.
Zur Information von Entscheidungsträgern und Öffentlichkeit hat die Anwohner-Initiative Venusberg den wesentlichsten Falsch-Behauptungen die belegbaren Fakten gegenüber gestellt:
 
Hier findet sich der Fakten-Check.
 
**************************** 

Darum geht es:

Das Bonner Uniklinkum liegt in einer Sackgasse direkt am Naturschutzgebiet Kottenforst. Erreichbar ist es über zwei Zufahrtsstraßen, mitten durch die Wohnviertel Ippendorf und Venusberg – Stadtrandgebiete, die ursprünglich für ihre idyllische Waldlage bekannt sind. Der stete Ausbau des Klinikgeländes führte allerdings in den letzten Jahren zu einer starken Zunahme des Verkehrsaufkommens in Venusberg, Ippendorf und Poppelsdorf. Wie eine Perlenschnur führen PKW, Lieferwagen und LKW zu Stoßzeiten über den Gudenauer Weg, über Spreestraße, Haager Weg, Kiefernweg sowie von Kessenich/Poppelsdorf über die Siegmund-Freud-Straße zur Hauptpforte der Klinik und zurück.

 

Wir sind betroffen!

Die Anwohner aller angrenzenden Stadteile, die unter Verkehr, Lärm, Staub und zugeparkten Wohnstraßen leiden.

Die Kinder und Senioren, die durch die zunehmende Geschwindigkeit und den Schwerlastverkehr in den Wohnstraßen besonders gefährdet sind.

Die UKB- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in den Stoßzeiten im Stau stehen.

Die Rettungskräfte, die im Notfall gezwungen sind, mit überhöhter Geschwindigkeit durch Wohngebiete zu rasen.

 

Unterstützen Sie uns!

Unterstützen Sie unsere Online-Petition, wenn Sie nicht zu den ca. 1000 Mitbürgerinnen und Mitbürgern gehören, deren Unterschriften uns bereits vorliegen.